Sonntag, 22. November 2015

Geleit

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist, als die Welt des Traumes.“ 
Salvador Dali

"Die Anderen" im Prozess auf dem Lithografie Stein
ᛝ www.andropova.de 

Mich fasziniert eine Wanderung zwischen der gewohnten materiellen und einer fantastischen Welt, das Spiel mit den Übergängen zwischen dem Wachsein und den Träumen. Ob ich ein Traktat von etwas Erlebtem, einem Traum, einer ausgedachten Welt, Legende, Idee oder der Wirklichkeit darstelle, ist eine Sache der eigenen Interpretation. 

ᛝ www.andropova.de ᛝ
 
Eine Arbeit, die leider kaputt gegangen ist, aber eventuell noch fertig gemacht wird

Meine Arbeiten sind literarisch, allerdings ist für mich die Geschichte erzählt, sobald sie auf dem Blatt, dem Stein oder einem anderen Medium geschrieben steht. In Russland sagt man auch, dass man ein Bild schreibt und nicht malt. 

Danach ist der Betrachter dran, wenn er denn Lust hat, sich einzulassen, in diese Welt zu versinken und zu entscheiden, wie er diese Arbeit sehen will, von welchem Standpunkt aus. Ob er versucht, durch meine Augen zu blicken, durch die Schablonen, die er durch meine Biografie meint zu erkennen oder ob der aktive Seher von seiner eigenen Geschichte aus losgeht und seine Welt in meine Arbeiten pflanzt.

Meine Grafiken gehören mir so lange ich an ihnen arbeite. Danach sind sie zwar von mir gemacht, befinden sich aber im Besitz des Augenblicks ihres Betrachters.

Ich werde nicht alles aufschlüsseln, worum es explizit in meinen Grafiken geht. Ich sehe es aber als eine schöne Möglichkeit im Allgemeinen aufzuschreiben, was mich zum Arbeiten bewegt.

ᛝ www.andropova.de ᛝ
"Mangold"  Fragment einer Bleistiftzeichnung

Mehr Bilder und Informationen zu Schablithografien, Zeichnungen und anderen Annas Kunstwerken finden Sie auf Annas Website www.andropova.de .

Kommentare:

  1. Ich freue mich auf kommende Texte! Kann auch mal länger sein! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch ein wenig kurz, aber ist auch ok! Schön!

    AntwortenLöschen
  3. Die "kaputte" Arbeit sieht sehr interessant aus.

    AntwortenLöschen